Peanuts- The Movie

Wer kennt sie nicht, den niedlichen Hund Snoopy und seinen Freund Charlie Brown. Jetzt besuchen sie die Kinoleinwände.

 

Charlie ist ein Tollpatsch, sein bester Freund ist sein Hund. Obwohl er mit den anderen Kindern draußen spielt, verärgert er sie öfter mal unfreiwillig, weil etwas nicht so klappt, wie es soll. Als im Haus gegenüber ein neues Kind einzieht, hofft er auf einen Neuanfang. Das neue Kind, ein Mädchen mit roten Haaren, kommt in seine Schulklasse und Charlie verliebt sich. Für sie will er sein Bestes geben, traut sich aber nicht so recht, sie anzusprechen, selbst mit Snoopys Hilfe nicht. Als er erfährt, dass das Mädchen gerne tanzt, übt er mit seinem Hund tanzen um den Wettbewerb an seiner Schule zu gewinnen und als Sieger mit ihr tanzen zu dürfen. Natürlich geht auch hier einiges schief. Er zieht das Mädchen als Partnerin für eine Buchbesprechung und übernimmt ihrne Teil der Arbeit, da sie nicht in der Schule sein konnte. Er sucht sich ein sehr schwieriges Buch aus und schafft es tatsächlich, nach einigen Schwierigkeiten eine tolle Analyse zu schreiben. Die der Lehrer leider niemals lesen wird. Als er beliebt wird durch einen perfekten Test, den er in der Schule schreibt und feststellt, dass gar nicht sein Test der perfekte war, gibt er schweren Herzen den Ruhm auf, weil es das Richtige ist. Am Ende hält er sich für den schlimmsten Versager, aber das Mädchen entscheidet sich für ihn als Brieffreund über die Sommerferien. Er bringt endlich den Mut auf, sie anzusprechen und ihr den Bleistift zurückzugeben, den sie mal hat fallen lassen. Im Zuge dessen schafft er dann tatsächlich, was er schon so lange erfolglos versucht: er lässt einen Drachen steigen. Und das Mädchen öffnet ihm die Augen. Es hält ihn nicht für einen Versager, sondern für einen tollen Kerl, der Mut beweist, in dem er über seinen Schatten springt, dem andere am Herzen liegen und der nie aufgibt, wie schwierig es auch werden mag.

 

Neben den komischen Elementen, die sich den ganzen Film über zeigen, findet sich hier eine tolle Botschaft. Du bist nicht nur toll, weil dir alles gelingt. Du bist schon toll, wenn du es nur versuchst, wirklich versuchst und nicht aufgibst. Und oft braucht es nur jemanden, der immer zu dir hält und jemanden der dir die Augen öffnet, damit man es selbst sieht. Eine schöne Nachricht an all die Charlie Browns da draußen, denn ein bisschen Charlie Brown steckt wohl in beinahe jedem von uns.

 

Ich gebe dem Film 4 von 5 möglichen Goldsternchen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s