Die Wächter- Licht und Dunkelheit by Sergej Lukanienko

Seitdem ich vor fast 10 Jahren den ersten Band der Wächter- Saga durch Zufall in die Hände bekam, bin ich von den Abenteuern rund um die Magier, Tiermenschen und Werwölfe begeistert (Und von etlichen der weiteren Romane des Autors). Als es mit dem sechsten Band Abschied von Anton Gorodetzki nehmen hieß, war ich ein wenig enttäuscht. Kurz darauf hörte ich, dass es einen weiteren Band, quasi ein Spin-Off geben sollte. Ohne Anton, dafür im selben Universum angesiedelt. Zunächst war ich skeptisch. Würde die Serie auch ohne unsere Lieblingsanderen funktionieren?

 

Die Hauptfigur der neuen Abenteuer der Wächter ist Dmitri Drejer, ein schwacher Anderer, der Literatur an einer Schule für Andere unterrichtet. Als Dmitri eines Tages ungewöhnliche Vorgänge auf dem Schulhof beobachtet, gerät sein Leben aus den Fugen. Das Gleichgewicht zwischen Licht und Dunkel ist bedroht.

Wir begleiten Dmitri auf einer Reise durch verschiedene Abenteuer mit seinen Schülern. Besonders im Fokus stehen die Toten Dichter, eine Gruppe Schüler, die aus Vampiren, Werwölfen und Schlangenwesen besteht. Und neuerdings aus einem Dschinn. Dieser Dschinn wird noch eine große Rolle im Kampf um die Zukunft der Anderen und der Menschen spielen.

Leser der ersten sechs Romane fühlen sich gleich zu Hause, denn Lukanienko schafft das gleiche Flair wie zuvor und man gewöhnt sich recht schnell an die neuen Figuren und das ungewöhnliche Setting, eine Schule, an der Dunkle und Lichte Seite an Seite lernen und unterrichten. Aber auch Leser, die noch keinen der Romane gelesen haben, finden hier, meiner Meinung nach, einen guten Einstieg. Alles für Handlung relevante aus vorherigen Büchern wird nochmal umrissen und zwar so, dass es auch in die Handlung passt und für Stammleser nicht langweilig wird. Für die sind ein paar Leckerbissen die, wenn auch recht kurzen, Auftritte von Sebulon und Geser und die Verweise auf Anton Gorodetzki und Nadja.

 

Eine tolle Weitererzählung der Geschichte der Anderen, das klassische “Gut gegen Böse” und die Frage: Gibt es so etwas wie eine Grauzone dazwischen? mit nachvollziehbaren Figuren, gut geschrieben… Punktum: Ein tolles Leseerlebnis für Fantasyfans, insbesondere natürlich von Fans der ursprünglichen Serie.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Goldsternchen und warte sehnsüchtig auf die Veröffentlichung von den nächsten beiden Teilen, die noch dieses Jahr auf den Markt kommen.

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s