Für immer Hollyhill by Alexandra Pilz

Nachdem ich die ersten beiden Hollyhill-Romane quasi verschlungen habe, musste der dritte Teil natürlich auch sofort bei Erscheinen her. Nach langem Warten war es endlich soweit.

In den Büchern geht es um Emily, die zum Schulsabschluss einen Brief von ihrer verstorbenen Mutter bekommt, in dem sie sie bittet, ihre gemeinsamen Wurzeln in England zu entdecken. Emily packt also ihre Sachen und reist nach England, zum Dorf Hollyhill. Hier findet sie ihre Großmutter mütterlicherseits und viele ehemalige Weggefährten ihrer Mutter. Doch Hollyhill ist kein gewöhnliches Dorf. Es reist durch die Zeit und seine nicht alternden Bewohner mit ihm.

 

Im dritten Band der Reihe ist Emily gerade von Hollyhill wieder zurück in München, nach einem schmwerzvollen Abschied von ihrer großen Liebe Matt. Eigentlich will sie nichts lieber als mit ihrer besten Freundin Fee zu sprechen, aber ist die ist verschwunden. Als plötzlich zwei Bewohner Hollyhills vor ihrer Tür stehen, ist auch klar, wohin: Fee wollte Emily suchen und ist in Hollyhill gelandet. Und mit dem Dorf in die rauschenden 20er Jahre gereist. Emily reist zurück, um ihre Freundin wieder nach München und in die Gegenwart zu holen. In ihrem Heimatdorf angekommen, muss sie feststellen, dass nicht nur Matt verschwunden ist und Fee sich dort ein bisschen zu sehr zu Hause fühlt, sondern auch das ganze Dorf in Gefahr ist. Kann sie das Dorf und seine Bewohner retten?

 

Nach dem Tempo der Erzählung und dem, was gefühlsmäßig passiert, hätte ich gedacht, wir hätten es hier mit einem typischen Mittelteil einer Trilogie zu tun. Tatsächlich ist dies aber das Finale einer Trilogie. Das Buch ist so mitreißend erzählt wie die beiden zuvor, zumindest, wenn wie die Geschichte aus Emilys Perspektive beobachten. Immer öfter nimmt der Leser jedoch Fees Perspektive ein, die nicht ganz so mitreißend geschrieben ist. Es mag daran liegen, dass man sich dieser Figur in den vorherigen Bänden einfach nicht so sehr nähern konnte, da sie nicht wirklich Teil des Geschehens war und auf einmal abrupt zur Hauptfigur wird. Alles in allem ist das Buch ein schöner Abschluss der Trilogie, kann allerdings leider nicht gänzlich mit seinen großartigen Vorgängern mithalten.

 

Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 möglichen Goldsternchen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s